• Dr.Dziedo bei Facebook
  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grau Google+ Icon
  • Grey Yelp Icon
  • Grey Vkontakte Icon

© 2018 Zahnarztpraxis Krumme Lanke, Zehlendorf

Dr. Björn Dziedo

Veneers

Veneers als Weg zu Ihrem ganz persönlichen Traumlächeln

Hochästhetisch    Absolut Biokompatibel     Farbstabil    Non-/-minimalinvasiv     Langlebig

 

Ob "Hollywood Smile" mit strahlend weißen Zähnen oder dezente Zahnkorrektur, mit Veneers kann auf beeindruckende Weise die Zahnästhetik  verbessert werden. Oftmals muss dabei, im Gegensatz zu künstlichen Kronen keine gesunde Zahnsubstanz "geopfert" werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was sind Veneers?

Veneers sind hoch ästhetische hauchdünne Verblendschalen, die ähnlich wie ein künstlicher
Fingernagel, auf die Zahnoberfläche geklebt wird.

Wozu gibt es Veneers?

Mit Veneers können im Frontzahnbereich kleine Zahnlücken geschlossen werden, kleine Zahnfehlstellung begradigt werden oder aber auch die Zahnfarbe aufgehellt werden- oder alles zusammen.

Warum Veneers?

Je nach Situation müssen die Zähne nicht (noninvasiv), oder minimal (mikroinvasiv) beschliffen werden, um den Patienten zu ihrem Wunsch-Lächeln zu verhelfen. Dies ist möglich, da Veneers hauchdünn gestaltet werden können. Mitunter sind Veneers gerade einmal 0,3mm dünn. Somit muss, wenn überhaupt, so wenig von der Zahnsubstanz reduziert werden, das in den meisten Fällen nicht einmal eine Betäubungsspritze notwendig ist.

 

Woraus bestehen Veneers?

Veneers sind metallfrei und bestehen in den meisten Fällen aus Keramik. Heutzutage stehen dem Zahnarzt unterschiedlichste Keramikarten zur Verfügung. Jede Keramik-Art hat ganz spezifische Eigenschaften, welche je nach Situation optimal eingesetzt werden kann. Im sichtbaren Frontzahnbereich werden hauptsächlich sogenannte Silikatkeramik und Glaskeramik verwendet. Diese Keramiken sind hochästhetisch und absolut biokompatibel.

 

Durch ihre Lichtbrechung und Lichtdurchlässigkeit ( Transluzenz ) sind diese Keramikarten nicht vom natürlichen Zahn zu unterscheiden haben jedoch im Vergleich zu den eigenen Zähnen einen großen Vorteil: Sie verfärben sich nicht und sind absolut farbstabil. Egal ob z.B.  Kaffee, Rotwein oder (hoffentlich nicht-) Rauchen, Veneers behalten ihre Farbe und bleiben wunderschön.

Veneers werden an die gesunde Zahnoberfläche angeklebt. Dieser Verbund zwischen Zahn und Keramik ist bei sorgfältiger Anwendung hochwertiger Kleber so stark, das eher der Zahn oder die Keramik bricht, als das der Kleber versagt. Die Silikatkeramik und die Glaskeramik ist sehr stabil und in etwa so hart wie der Zahnschmelz.

Mit dem sogenannten Zirkon ( Zirkonoxid- oder Aluminiumoxid- Keramik) steht dem Zahnarzt extrem stabile Keramik zur Verfügung, die aber im sichtbaren Frontzahnbereich eher seltener Verwendung findet, da Sie nicht, im Gegensatz zu den anderen Keramiken, so transluzent ist  und somit nicht höchsten ästhetischen Ansprüchen genügen. Sie findet eher Anwendung bei Bruxismus (knirschen und pressen der Zähne).

 

Behandlungsablauf:

Am Anfang steht immer die Beratung. Was wünschen Sie sich für ihre Zähne? Wie sieht ihr Traum-Lächeln aus? Heutzutage stehen dem Zahnarzt viele verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung.

1. Planung

Wenn Veneers zur Umsetzung ihrer Ästhetik-Wünsche in Frage kommen, machen wir als nächstes einen Abdruck von ihrem Kiefer und senden diesen zu unserem Meisterlabor. Dort wird ein Modell ihrer Zähne hergestellt und auf diesem Modell mit Wachs die Zähne entsprechend ihren Wünschen modelliert. Dieses modellierte Modell besprechen wir mit Ihnen. Somit sehen Sie anhand des Modells, wie ihre Zähne nach der Behandlung aussehen könnten. Mithilfe von Kunststoff können wir die Situation vom Modell auf ihre Zähne im Mund übertragen ( sog. Mock Up ). Dadurch haben Sie die Chance, das mögliche Endergebnis vorab zu begutachten und Probe zu tragen. Erst wenn Sie glücklich sind mit dem Vorschlag, den wir Ihnen machen, fangen wir mit der eigentlichen Arbeit der Veneer-Herstellung an.

2. Umsetzung

Die eigentliche Veneer-Arbeit ist dann überschaubar. In der ersten Sitzung bereiten wir die Zähne für die Veneers vor. Durch die präzise Vorplanung wissen wir genau, ob die Zähne überhaupt, und wenn ja,  wieviel die entsprechenden Zähne beschliffen werden müssen. Anschließend erfolgt die Abformung der Zähne. Die Abformung geht ins Meisterlabor, wo die Zahndesigner ihre ganz individuellen Keramik Veneers herstellen.

In einer zweiten Sitzung werden die von Meisterhand gefertigten Veneers im  Mund ein probiert. Wenn alles perfekt passt und Sie mit der Ästhetik glücklich sind, kleben wir die Verblendschalen ein, wenn etwas geändert werden soll, ändern wir das.

Erst wenn Sie glücklich sind, sind wir zufrieden!

 

Bei Fragen rund um das Thema Veneers, vereinbaren Sie einen Termin. Wir beraten Sie gerne.